Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


radioeinbau

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen gezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

radioeinbau [2009/04/02 22:51] (aktuell)
Zeile 1: Zeile 1:
 +**[[Start]] | [[Fahrzeuge]] | [[Fahrer]] | [[CityEl]] | [[CityEl Technik]] | [[CityEl Umbauten]] | [[CityEl Reparaturen]] | [[CityEL Links]] | [[Wissenswertes]] | [[Händler]] | [[Links]]**
  
 +^[[Kategorien]]:​ [[CityEl Umbauten]]^
 +
 +====== Radioeinbau ======
 +
 +===== Radiomontage original =====
 +
 +Für den Radioeinbau gibt es einen Einbausatz um das Radio links neben dem Sitz zu montieren.
 +Viele CD Spieler haben bei dieser Einbaulage Probleme mit der CD-Wiedergabe ...:
 +
 +Wichtig ist auch, daß die Einbautiefe nicht den Ansprüchen moderner Radios entspricht. Hier kann man
 +jedoch mit Werkzeughilfe durch die Wegnahme von Schaum tiefer hinein und so den notwendigen Platz schaffen.
 +
 +
 +Anmerkung: Jede Bearbeitung der Innenschale schwächt die Gesamtkonstruktion! Der Schutz beim Seitenaufprall ist dann möglicherweise nicht mehr gewährleistet. Die ausgeschäumte Bodenwanne wirkt wie ein Ganzkörperintegralhelm.
 +
 +===== Radiomontage anders =====
 +
 +
 +Dann muss das Gerät horizontal unter das [[cityel_armaturenbrett|Armaturenbrett]] montiert werden. Rechts bietet sich an, da man dort mit dem Bein kaum ans Radio kommen wird, wenn man des Fuss auf dem Gaspedal hat.
 +
 +Eine einfache Möglichkeit:​ Ein Winkel mit einer selbstschneidenden Blechschraube (KFZ-Karosserie-10er-Sechskant,​ nach vorgebohrtem Loch, das hält) am Träger der Amaturen und mit einer Schraube hinten das Radio. Vorn kann das Radio mit einem langen Kabelbinder um Radio und Träger befestigt werden. Dazu Einbaulautsprecher,​ die in einem mit einer passenden Lochsäge (gibt es billig im Baumarkt) gesägten Loch befestigt werden (am Akkuborer von unten bei offener Haube kein Problem). Für die dünnen Löcher der Befestigungsschrauben der Lautsprecher:​ Mit Wärme ins Cockpit dünne Löcher einbrennen oder boren. ​
 +
 +{{miniel:​radioeinbvorn.jpg?​200}}{{miniel:​radioeinbhint.jpg?​200}}{{miniel:​lautsprechereinb.jpg?​200}}{{miniel:​radioeinb.jpg?​200}}
 +
 +//Höher aufgelöste Versionen der Bilder per Klick auf dieselben.//​
 +
 +===== Stromversorgung =====
 +
 +Die 12V Stromversorgung erfolgt über den [[cityel_dc_dc_wandler|DC/​DC Wandler]]:
 +Der [[cityel_dc_dc_wandler|Bordnetzwandler]] (DC/DC) hat für 36V und 12V eine gemeinsame Masse und ist stark genug (20A) ein Radio, Verstärker oder noch eine Kühlbox (Tagbetrieb) zu betreiben. Am Wandler ist noch ein freier Anschluß für +12 V. Dort kann über eine Vorsicherung 5A z.B. eine 12V Steckdose oder ein Radio angeschlossen werden. ​
 +Das "​+"​ dort ist ein Dauerplus. ​
 +Die Masse (0V) greift man am zentralen Massepunkt ebenfalls unter dem Sitz ab.  ​
 +Anschluß der Masseleitung auf der linken Seite.
 +(Bei Einbau rechts oder lings neben dem Sitz.)
 +
 +Einbau unter Amaturen:
 +Ein über die Zündung geschaltetes Plus kann man am Lichtschalter abgreifen (grüne Leitungen sollten immer 12V sein).
 +Für die Masse kann man eventuell den Träger nehmen. Im Sicherungskasten gibt es auch noch Dauerplus, falls gewünscht (dickeres blaues Kabel).
 +
 +
 +===== Antenne =====
 +
 +Die Antenne kann auch im Fahrzeug montiert werden, da eine Kunststoffkarosserie nicht abschirmt. Eine ca. 80 cm lange Leitung als Antenne angeschlossen funktioniert prima.
 +
 +Wenn das Radio vorne rechts montiert ist, kann man eine dünne Antennenleitung mit unter die Haubendichtung stecken. ​
 +
 +
 +===== Lautsprecher =====
 +{{ cityel:​bilder:​bassstrahlantrieb.jpg?​200}}
 +Um den guten Sound im el zu erzeugen gibt es viele Möglichkeiten. Vom Werk ist ein Einbau von Türlautsprechern in den Überrollbügel vorgesehen, dafür gibt es auch einen Einbausatz.
 +
 +Eine weitere Möglichkeit ist es, die Lautsprecher links und recht neben dem Armaturenbrett einzubauen, dazu braucht man aber sehr flache Lautsprecher und etwas Geschick um an dieser Stelle zu sägen. (Siehe Lautsprechereinbau anders oben) Vor allem sollte man darauf achten, ob unten genug Platz ist. Aufbaulautsprecher auf dem Armaturenbrett sind schnell montiert, der Anblick ist jedoch Geschmacksache.
 +
 +Die schönste Möglichkeit ist, sich eine Heckablage zu bauen, in die man die Lautsprecher einbauen kann. Bei dieser Variante ist aber leider der Transformator im Weg. Entweder man läßt ihn gleich stationär daheim, oder man demontiert den Griff und setzt ihn in die Mitte des "​Kofferraumes"​. Bei Einsatz eines stärkeren Schaltnetzteils löst sich dieses Problem ebenfalls. Eine Heckablage ist schnell aus einem dünnen Holz gebaut. Wer den Transformator mitnimmt muß die Heckablage als L formen mit der langen Seite waagrecht. Der Aufwand ist bei dieser Methode am größten, der Sound ist aber auch der Beste, und man hat Sichtschutz für verschiedene Dinge, die im "​Kofferraum"​ liegen. Für Cabrio Fahrer ist es allerdings besser wenn der Sound von vorne oder vom Überrollbügel kommt.
 +
 +===== Entstören des Radioempfangs =====
 +
 +Rauschen Knistern usw.: 
 +Bei Radios neben dem Sitz kommt die stärkste Störung vom [[DC/DC Wandler]] unterm Sitz: "Bei vielen Verbrauchern können dessen rechteckförmigen Spannungen auch zu Störungen führen."​ Sowie die  hochfrequente Strahlung direkt aus dem Schaltnetzteil. Man kann die Leitungen des DC/DC Wandlers bzw. die zum Radio mit Ferriten zu versorgen (Klappferrite wie sie in vielen Laptop Netzteilen und Videokabeln verbaut sind), je nach Störung hilft das. Störungen die eine Folge der Abstrahlung des Wandlers sind können am leichtesten durch Abstand verkleinert werden (Radio unter Amaturen). Bei Störungen aus den den Motoren müssen diese mit Entstörkondensatoren versehen werden. Die Antenne sollte unbedingt nach oben führen, weit weg von jeglicher Elektrik, das ist nur vorne möglich. Man kann versuchen mit einem abgeschirmeten Antennenkabel (Koaxialkabel) und Antenne von Hand den besten Ort herauszufinden.
 +
 +Es gibt im EL eigentlich nur 1 Punkt wo die Masse hingehört und das ist ein zentraler Massepunkt wo auch immer, auch die Masse der Antenne gehört dahin. Der DCDC lässt sich recht wirkungsvoll entstören wenn man parallel zu den Kondensatoren auf der Ausgangsseite noch kleine keramische Kondensatoren mit wenigen pF lötet, ein zusätzliches Filter wie es für die Autoradios angeboten wird erledigt dann den Rest. 
 +
 +Und nicht vergessen, eine normale Antenne braucht ein elektrisches Gegengewicht in Form einer Metallplatte oder ein Metallgitter auf das sie geschraubt wird, kein Alu verwenden, durch die Oxidschicht auf dem Alu handelt man sich sonst eventuell noch mehr Ärger ein.
 +
 +
 +====== Siehe auch ======
 +
 +  * **[[Audioanlageneinbau im Cityel]]**
 +
 +====== Links ======
radioeinbau.txt · Zuletzt geändert: 2009/04/02 22:51 (Externe Bearbeitung)