Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


cityel_umbaunicdsaft

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen gezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

cityel_umbaunicdsaft [2009/02/19 15:45] (aktuell)
Zeile 1: Zeile 1:
 +**[[Start]] | [[Technik]] | [[CityEl Technik]] | [[CityEl Umbauten]] | [[Akkumulator]] | [[Akkutechnik]] (Glossar) | [[Akkutypen]] | [[Elektrik]] | [[CityEl Elektrik]] | [[Ladeverfahren]] | [[CityEl Links]] | [[Links]] | [[Wissenswertes]]**
 +
 +^[[Kategorien]]:​ [[CityEl Umbauten]] und [[CityEl Elektrik]]^
 +
 +====== CityEl UmbauNiCdSaft|Einbau von 7 Stück Saft STM5-100 MRE Zellen in ein CityEl (nur Mechanik) ======
 +
 +**Siehe auch [[Nickel-Cadmium-Akku]] oder [[Nickel-Cadmium-Akkus-Saft]]**
 +
 +__Alle Bilder können durch anklicken in einer grösseren Version angesehen werden.__
 +
 +===== Hinweis: =====
 +
 +Der profimäßige Einbau von Saft-Nicd Akkus ins EL ist sehr arbeitsaufwendig und zeitintensiv.
 +Handwerkliches Geschick und eine Möglichkeit zum Schweissen von Stahl - besser Aluminium - sind eine unabdingbare Voraussetzung!
 +Beschrieben wird hier der Einbau von 7 Stück NiCd Saft-Akkus in ein Cityel "​Targa"​ bzw. "open Fun" mit Thrige-Titan Motor.
 +
 +==== Problem: ====
 +
 +In den Motorraum passen leider nur 3 Akkus a´6 Volt bzw. und -wenn die Lochbleche herausgeschnitten werden- 4 Akkus hinein. Vom entfernen der Lochbleche ist aber abzuraten da dadurch die Stabilität des [[CityEl Akkukorb|Batteriekorbes]] samt Hinterrahmen stark geschwächt wird.
 +Die restlichen 3 Akkus (bzw. 4 Akkus bei 42Volt) passen genau hinter den Fahrersitz bzw. zwischen den Überrollbügel.
 +Leider minimiert sich dadurch der sowieso geringe Stauraum auf ca. 40%, ebenso die Möglichkeit eine Person bis 50kg mitzunehmen. (Alternativ kann man auch die Akkus in die Ablage hinter dem Motorraum stellen)
 +
 +**Gewichte und was sonst noch beachtet werden muß:**
 +Das Gewicht eines NiCd Blocks beträgt 13,2kg.
 +Das ergibt ein Gesamtgewicht bei 7 Blöcken von 92,4kg.
 +(3 Stück 12V Bleiakkus wiegen ca. 99kg = 6,6kg leichter)
 +Durch den Umstand daß jetzt 4 Batterien (52,​8kg) ​ oberhalb des Batteriekorbes platziert werden und nur 3 Blöcke (39,6kg) im Batteriekorb. ergibt sich eine u.U. ungünstigere Gewichtsverteilung und Kopflastigkeit.
 +Das Fahrzeug neigt wahrscheinlich früher zum kippen (hab ich aber noch nicht geschafft).
 +Ausserdem könnte der TÜV Bedenken äussern: ​
 +Die Motorraumabdeckung ist bis 36Kg zugelassen und die 4 Batterien bringen 52,8kg auf die Waage. ​
 +Im Fahrzeugbrief darf nur das zulässige Gesamtgewicht nicht überschritten werden; eine Angabe über das max. zuladbare Gewicht (hinter der Fahrerlehne auf der Motorabdeckung) fehlt.
 +
 +=== Einbau Motorraum: ===
 +
 +Zum Einbau in den Motorraum werden benötigt:
 + 
 +  *  - 3 Alu oder V2A Bodenbleche
 +  *  - 6 Gewindestangen M5 nebst Muttern und Karosseriescheiben
 +  *  - 3 Flachprofilschienen
 +
 +Die Bodenbleche werden in die freien Räume der 3 Batteriekästen gelegt.
 +Sie verhindern daß der Akku herausfällt da der Saft-NiCd-Akku von den Abmessungen ​
 +her kleiner als ein Bleiakku ist. Links und rechts des NiCd-Akkus werden pro Batterieschacht 2 Löcher in den
 +Batteriekasten gebohrt. Diese dienen der Aufnahme der Gewindestangen.
 +Damit auch nachher die Löcher in der Profilschiene mit denen im Bodenblech fluchten,
 +sollte jetzt schon überlegt werden an welcher Stelle die Profilschiene auf den Akku aufgelegt wird.
 +Nach dem einsetzen der Gewindestangen in die gebohrten Löcher wird der Akku
 +eingesetzt und mittels den 2 seitlichen Gewindestangen und 1 Flachprofilschiene festgespannt.
 +Zwischen Flachprofilschiene und Akkudeckel kann noch ein Filzstück
 +gelegt werden, welches Unebenheiten ausgleicht und die Spannkräfte gleichmäßig auf
 +das Akkugehäuse weiterleitet.
 +Als Montagehilfe der Gewindestangen kann man ein Stück PVC-Schlauch auf die Gew.stange schieben und diese so am durchfallen hindern. Die richtige Spannung ist erreicht wenn sich die Flachprofilschiene grade noch
 +verschieben lässt. Vorsicht! Nicht zu fest anspannen! Das Gehäuse des NiCd-Akkus verformt sich sonst 
 +und könnte Risse bekommen.
 +
 +{{ saft:​gehrke_saft_motorraum_elwiki2.jpg?​300}}
 +
 +== Einbau Gepäckraum:​ ==
 +
 +Zum richtigen befestigen der Batterieblöcke muß eine Art Leiterrahmen zur Aufnahme ​
 +der NiCd-Akkus geschweisst werden.
 +Der Leiterrahmen sollte -bei einer Verwendung von Aluwinkeln als Trägermaterial- min 3mm stark sein und eine Schenkellänge von 30mm aufweisen.
 +Alle Winkel müssen miteinander verschweisst sein um eine hohe Steifigkeit zu erreichen.
 +Als Befestigungspunkte dienen die 4 Gewindebolzen des Überrollbügels und die 2 Verschraubungen der Motorabdeckung.
 +Die 4 Originalbolzen müssen ausgebaut und durch längere Gewindebolzen ersetzt werden: Festigkeitsklasse min. 12.8!
 +Zum Schutz der Blöcke (und zur Spielfreiheit) lassen sich Filzstreifen an die Seiten
 +und auf den Boden der Aluwinkel kleben. Somit wären die Akkus gegen horizontales verrutschen gesichert.
 +Zum Schutz vor herausfallen bei Überschlägen eignet sich ein V2A Vierkantrohr welches mit 2 Aluwinkeln am Überrollbügel befestigt ist. Die Aluwinkel haben eine Schenkellänge von 60mm und eine Dicke von 4mm.
 +3 Zusätzliche Gewindestangen die mit dem Vierkantrohr verbunden sind (zwischen den Batterieblöcken) geben zudem noch mehr Sicherheit gegen herausrutschen der B. Blöcke nach oben bei einem Crash.
 +Ausserdem wurde die Querstrebe hinter dem Sitz mit einer Gewindestange M8 verstärkt.
 +Dazu muß die Querstrebe vorsichtig mit dem Trennschleifer vom Überrollbügel abgetrennt werden, die Gewindestange M8 wird in die Querstrebe eingeführt und dann wieder anmontiert.
 +Zur optischen Verschönerung können noch Druckknöpfe (wie beim Verdeck) an den 
 +Leiterrahmen angebracht werden an denen dann eine Abdeckmatte (zb. Autoteppich) über
 +die Batterien gelegt und angeknöpft werden kann.
 +
 +{{saft:​gehrke_motorabdeckung_elwiki2.jpg?​400}}
 +{{saft:​gehrke_saft_nicd_elwiki2.jpg?​400}}
 +
 +== Leiterrahmen für die restlichen 4 Akkus: ==
 +
 +{{saft:​saft_halterung_elwiki.jpg?​400}}
 +
 +
 +
 +====== Siehe auch ======
 +
 +
 +
 +  * **[[NiCd-Saft]]** ​
 +  * **[[NiCd-SAFT Reparatur]]**
 +  * **[[NiCd-Saft Korsett]] Aufbau und Zweck eines Korsetts für Saft NiCd Akkus**
 +
 +  * **[[CityEl Umbauten48V]]**
 +  * **[[Cityelumbau auf NiCd Monozellen]]**
 +  * **[[NICD 50Ah 48V Umbau]]**
 +
 +  * **[[Nickel-Cadmium-Akku]]**
 +  * **[[Laden Der NiCd Akkus]]**
 +
 +====== Links ======
 +
 +
 +
 +
 +
 +
  
cityel_umbaunicdsaft.txt · Zuletzt geändert: 2009/02/19 15:45 (Externe Bearbeitung)